aktualisiert am 6. April

Nach wie vor: Schutz und Solidarität

Die Regierung des Kantons Graubünden hat zum Schutz der Bevölkerung unter anderem folgende Massnahmen erlassen:

  • Alle privaten und öffentlichen Veranstaltungen und Versammlungen von über fünf Personen sind untersagt.
  • Beerdigungen können im engen Familienkreis stattfinden. Es gelten die ergänzenden Bestimmungen des Bundesamts für Gesundheit (Erläuterungen zu Art. 6, Abs. 3, Buchstabe l).
  • Unter Berücksichtigung der kantonalen Vorgaben sind Sitzungen erlaubt.

Diese und weitere Massnahmen gelten bis voraussichtlich 19. April.
Aktuelle Informationen gibt es auf www.gr.ch/coronavirus.

Der Kirchenrat ist sich bewusst, dass diese Einschränkungen Kirchgemeinden vor grosse Herausforderungen stellen. Er bittet die Gemeindeleitenden, ihre Verantwortung den örtlichen Gegebenheiten entsprechend wahrzunehmen, die allgemeinen Schutzbestimmungen zu beachten und das kirchliche Leben sowie die Kontakte vor Ort im Rahmen der Möglichkeiten kreativ zu pflegen. Das Dekanat führt eine Ideensammlung, die laufend erweitert wird.

Bei Fragen und Unsicherheiten geben die kantonalen Behörden via Kontaktformular oder das Bundesamt für Gesundheit via Infoline +41 58 463 00 00 ( 7/24 Stunden) Auskunft. Der Kirchenrat hat eine Task Force eingesetzt, welche die weitere Entwicklung genau beobachtet. Ansprech- und Auskunftsperson ist Kirchenratsaktuar Pfr. Peter Wydler.

Stefan Hügli
Kommunikation

Regelung für Veranstaltungen
Aktuelle Informationen Graubünden
Bundesamt für Gesundheit

Informationen gr-ref.ch:
Kurzarbeit und Beschäftigung
Lohnfortzahlung
Ideensammlung Dekanat

Weitere:
Themenseite der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz

 

Bild: Covid-19 hat die Welt verändert. Und beeinträchtigt das kirchliche Leben massiv.