Schließen

VeranstaltungskalenderMit ihren Zugangsdaten einloggen.

lock and key

Anmeldung nur für Websiteadministration.

Account Login

Religionsunterricht

Die Fachstelle Religionsunterricht berät Religionslehrkräfte in Unterrichts- und Berufsfragen, aber auch Kirchgemeinden in allen den Religionsunterricht betreffenden Fragen.

 
 
 
 
Weitere Tätigkeiten der Fachstelle:
  • organisiert Weiterbildungen
  • leitet die Ausbildung der Katechetinnen und Katecheten
  • leitet das Unterrichtstraining für Pfarrerinnen und Pfarrer

Links:

 

24. Februar 2017 veröffentlicht von shuegli

Ausbildung Fachlehrperson Religion

14./15. oder 18/19. August 2017
Ilanz
 

 

 

 

Fachlehrpersonen Religion leisten Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen des kirchlichen Religionsunterrichts an der Volksschule. Die Ausbildung rüstet die Teilnehmenden für diese interessante und anspruchsvolle Aufgabe aus. Sie bildet ausserdem eine gute Grundlage für die religionspädagogische Bildungsarbeit in den Kirchgemeinden.

Dauer: drei Jahre

Aufwand:

9. Dezember 2016 veröffentlicht von shuegli

Fachlehrperson RU Oberstufe

August 2017 bis Juni 2019
Anmeldeschluss: 15. Mai 2017
 

 

 

 

Der Lehrgang ist eine Zusatzausbildung für den Religionsunterricht auf der Oberstufe. Er richtet sich an Fachlehrpersonen Religion und an Oberstufenlehrpersonen, die ihre Kompetenzen in Theologie und Religionspädagogik erweitern wollen. Die Zusatzausbildung befähigt zum Erteilen von reformiertem und interkonfessionellem Religionsunterricht an der Oberstufe.

Zielgruppe

20. März 2012 veröffentlicht von FSKomm

Religion an der Schule

Das Modell 1+1 ist von 2012 bis 2015 an der Oberstufe eingeführt worden. Unter untenstehendem Link finden Sie wichtige Informationen zu Werdegang und Inhalt des Modells.
 
► RELIGION AN DER SCHULE

8. Februar 2012 veröffentlicht von FSKomm

GemeindeBilden

GemeindeBilden / So lautet der Arbeitstitel für das zukünftige Bildungskonzept unserer Landeskirche. Im Folgenden möchten wir alle Mitarbeitenden und Behördenmitglieder in unserer Landeskirche über Inhalt, Verlauf und Ziel des Projektes informieren.

Ausgangslage: Das Modell 1 plus 1 als Chance