Heimat. Eine Grenzerfahrung

Mittwoch, 28. Februar 2018
10 bis 16 Uhr in Lenzburg

Graubünden und Regio Basel. Alt und Jung aus Graubünden, Basel Stadt und Baselland besuchen die Ausstellung «Heimat» im Stapferhaus in Lenzburg. Die Ausstellung zeigt auf, wie ambivalent das Wort «Heimat» heute gebraucht wird. Sie macht erfahrbar, was Heimat bedeuten kann und fragt ganz grundsätzlich: was ist Heimat? Ist sie ein Ort? Ein Gefühl? Eine Nation? Eine Kindheitserinnerung? Eine besondere Speise?

Begegnung. Im Kirchgemeindehaus Lenzburg geniesst die Reisegruppe heimatliche Speisen mit einer Bündner Gerstensuppe, Brot und Basler Läckerli. Auch Menschen, die fern der Schweiz aufgewachsen sind, verbringen diesen Tag mit uns. Eine biblische Betrachtung und eine besinnliche Feier schliessen den Tag ab.

Eingeladen sind alle, die gerne über den Tellerrand der Bündner Gerstensuppe oder der Basler Mehlsuppe hinausschauen. Die Begegnung eignet sich als Familienausflug mit Generationenaustausch. Wer sich für die weltweite Kirche interessiert, wird diesen Tag besonders geniessen.

Ort: Lenzburg, Zeughaus
Leitung: Jacqueline Baumer, Evangelisch-reformierte Landeskirche GR, Ökumene, Mission, Entwicklung
Daniel Frei, Pfr., Pfarramt für weltweite Kirche BL/BS, Basel
Kosten: Die Reisekosten gehen zu Lasten der Teilnehmenden. Die Kosten für Ausstellung, Workshop und Mittagessen gehen zu Lasten der beiden Landeskirchen.
Teilnehmerzahl: Pro Kanton maximal 20 Teilnehmende. Die Plätze werden nach Reihenfolge der Anmeldung vergeben.
Anmeldung: bis 31. Januar 2018

Flyer

Ihr Kontakt:
Jacqueline Baumer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Ethik – aktuelle Themen zu Mensch und Umwelt

9 Kursabende, 19 bis 21.45 Uhr
Donnerstag, 8./15./22. März 2018
Donnerstag, 5./12./19. April 2018
Donnerstag, 17./24. Mai 2018
Donnerstag, 7. Juni 2018

Theologiekurs modular. Das Modul Ethik – Mensch und Umwelt greift aktuelle Themen der speziellen Ethik auf:

  • Globale Verantwortung
  • Armut und wirtschaftliche Gerechtigkeit
  • Geld und Ethik
  • Kampf um Ressourcen: Wasser
  • Grenzen des Wachstums und nachhaltige Entwicklung
  • Krieg und Frieden
  • Mensch und Natur
  • Klimawandel
  • Tierethik
  • Bioethik: Grenzen der Machbarkeit

Ein Workshop zu einem Grundlagentext von Albert Schweitzer „Die Ehrfurcht vor dem Leben“ sowie ein Diskussionsabend runden das Modul ab.

Umfang: 30 Stunden
Termine: 9 Kursabende, 19 bis 21.45 Uhr
Donnerstag, 8./15./22. März 2018
Donnerstag, 5./12./19. April 2018
Donnerstag, 17./24. Mai 2018
Donnerstag, 7. Juni 2018
Ort: Landquart, Evangelisches Kirchgemeindehaus, Rheinstrasse 2
Kosten: CHF 240
Anmeldung: bis 1. Februar 2018

Flyer

Evangelischer Theologiekurs Graubünden

Ihr Kontakt:
Jörg Lanckau

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Menschen mit Demenz begleiten

Donnerstag, 8. und 15. März 2018
8.45 bis 16.30 Uhr

In der Schweiz leben 144’000 Menschen mit einer Demenz. Der Umgang mit dieser Krankheit stellt alle vor eine grosse Herausforderung: Angehörige, Betreuende und Besuchende. Demenz erfordert viel Einfühlungsvermögen, Verständnis und Toleranz.

Der Kurs vermittelt Basiswissen zu verschiedenen Formen von Demenz und deren Auswirkungen auf das Alltagsleben. Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis üben die Teilnehmenden mit besonders herausfordernden Situationen umzugehen. In der «Validation» lernen sie eine Methode kennen, die den Zugang zu demenzbetroffenen, verwirrten und mehrheitlich alten Menschen ermöglicht.

Die Teilnehmenden

  • erhalten Informationen zu den verschiedenen Formen der
    Demenzerkrankungen
  • erkennen Anzeichen und Symptome einer Demenzerkrankung
    entwickeln Strategien zur Bewältigung schwieriger
    Situationen
  • reflektieren die eigenen Möglichkeiten und Grenzen
    nutzen das Angebot als Vernetzungsplattform

Zielgruppe

  • Frauen und Männer, welche sich für ein freiwilliges Engagement in einem Besuchs- und Begleitdienst interessieren
  • Freiwillig Engagierte, welche ihre Erfahrungen im Besuchsdienst einer Kirche, eines Altersheim oder einer anderen Non-Profit-Organisation reflektieren wollen
  • Menschen, welche als Angehörige oder Nachbarn im eigenen sozialen Umfeld andere Menschen freiwillig besuchen und begleiten

Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit benevol Graubünden und Alzheimer Graubünden statt.

Datum: Donnerstag, 8. und 15. März 2018
Zeit 8.45 bis 16.30 Uhr
Kursort: Bürgerheim Chur, Cadonaustrasse 64
Veranstalter Jacqueline Baumer, Evangelisch-reformierte Landeskirche, Gemeindeentwicklung
Yvonne Menn, benevol Graubünden
Anita Laperre, Alzheimer Graubünden

Kursleitung:
Raimund Klesse, Präsident Alzheimer Graubünden
Dr. med FMH Psychiatrie und Psychotherapie
Barbla Truog, Alzheimerberatung, Pflegefachfrau HF und Gerontologin
Kosten: CHF 190 (inkl. zwei Mittagessen. Freiwillige, die bereits in einer Organisation tätig sind, können diese um eine Kostenbeteiligung, bzw. eine Kostenübernahme anfragen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, falls der Kurs aus finanziellen Gründen nicht besucht werden kann. Bei unbegründeter Abmeldung nach Anmeldeschluss wird die Hälfte der Kurskosten in Rechnung gestellt.
Anmeldung: bis 15. Februar 2018

Flyer

Ihr Kontakt:
Jacqueline Baumer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Erfahrungsaustausch für Kirchgemeindevorstände

Montag, 12. März 2018 und Mittwoch, 13. Juni 2018
13.30–17.30 Uhr, Die Termine können einzeln belegt werden

Von der Praxis für die Praxis. Die kollegiale Beratung unter Kirchgemeindevorständen ermöglicht, aktuelle Fragestellungen zur Gemeindeentwicklung, Führung und Zusammenarbeit ausserhalb der eigenen Kirchgemeinde zu reflektieren. Dieses Innehalten unter Gleichstehenden erlaubt neue Betrachtungsweisen. Die Teilnehmenden finden ein offenes Ohr für ihre aktuellen Herausforderungen. Es fördert kreatives, lösungsorientiertes Denken und stärkt für die nächsten Handlungsschritte.

Das Nachmittagstreffen wird vierteljährlich angeboten. Es richtet sich vor allem an Präsident/-innen und Vorstände mit Führungsverantwortung. Die konkreten Fragen werden vorgängig durch die Moderatorin eingeholt. Die Gruppe wählt daraus zu Beginn der Veranstaltung drei bis vier Themen aus. Der Austausch ist strukturiert und moderiert, bei Bedarf ergänzen fachliche Inputs der Moderatorin die Überlegungen der Teilnehmenden.

Leitung: Jacqueline Baumer, Fachstelle Gemeindeentwicklung
Ort: nach Vereinbarung, je nach Zusammensetzung der Gruppe wird der naheliegendste Durchführungsort gesucht.
Teilnehmende: minimal 4, maximal 8
Anmeldung: bis 5. März, bzw. 6. Juni

Flyer

Ihr Kontakt:
Jacqueline Baumer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Kirchliche Sozialarbeit? – Inputs und Podiumsgespräch

Montag, 12. März 2018, 16.30 – 18.45 Uhr

Das Engagement für Menschen gehört zu den Kernaufgaben der Kirche. Doch wird die Kirche als Anlaufstelle in herausfordernden Lebenssituationen wahrgenommen? Und sind die kirchlichen Mitarbeitenden darauf vorbereitet in komplexen sozialen Fragestellungen kompetent zu begleiten und zu beraten? Wie müsste kirchliche Sozialarbeit aussehen, welche die staatlichen Angebote nicht konkurrenziert, sondern sinnvoll ergänzt?

Die Tagung bietet Inputs zu kirchlicher Sozialarbeit und eine Plattform zum Austausch über eine Kirche, die auch an den Rändern der Gesellschaft präsent und aktiv ist. Ein Podiumsgespräch bietet Platz für Fragen und Diskussion. Ziel ist es, für soziale Entwicklungen zu sensibilisieren und das Potenzial für kirchliche Sozialarbeit und diakonisches Engagement in Kirchgemeinden und Regionen zu skizzieren.

Die Bündner Sozialdiakoninnen und Sozialdiakone laden alle Interessierten zur Veranstaltung ein, insbesondere Mitarbeitende und Vorstandsmitglieder aus Kirchgemeinden.

Fachpersonen:

  • Gion Andri Bundi
    Leiter Regionaler Sozialdienst Landquart
  • Martin Jäger
    Sozialdiakon, Leiter Gemeinde- und Sozialdienst Evangelische Kirchgemeinde Chur
  • Edy Wäfler
    Geschäftsführer Verein Brocki Grischun, Chur
  • Urs Zangger
    Pfarrer, Kirchgemeinde Refurmo/Oberengadin

Kursort: Chur, Kirchgemeindehaus Comander, Sennensteinstrasse 28
Veranstalter: Evangelisch-reformierte Landeskirche GR, Diakonatskapitel und Fachstelle Gemeindeentwicklung
Moderation: Adrian Camartin, Journalist RTR
Kosten: Eintritt frei
Anmeldung: Bis 5. März 2018 (Eine Anmeldung vereinfacht die Tagungsorganisation; es ist aber auch möglich, die Veranstaltung spontan zu besuchen).

Ihr Kontakt

Flyer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Kreatives Vertiefen und Gestalten

Mittwoch, 14. März 2018
16.15–19.45 Uhr

Mit vielfältigen kreativen Methoden können biblische Geschichten mit der Lebenswelt der Zuhörer verbunden werden. Welches Gewicht geben wir dem kreativen Vertiefen in der kirchlichen Arbeit mit Kindern? Welche kreativen Methoden sind für die Vertiefung von biblischen Geschichten geeignet? Praxisnah und exemplarisch zeigt der Kurs Möglichkeiten auf und gibt Gelegenheit, diese zu erproben. Die Teilnehmenden können eigene Ideen mitbringen und austauschen.

Kursziele:

  • Kreatives Vertiefen –Chancen und Grenzen
  • Geeignete kreative Möglichkeiten zur Vertiefung von biblischen Geschichten kennenlernen und ausprobieren
  • Herstellung von Bhaltis – einfache Bastelarbeiten für Vorschulkinder
  • Austausch von praktischen Ideen und Tipps

Zielgruppe:

  • MitarbeiterInnen
  • in der Sonntagschule/Kinderkirche
  • im «Fiire mit der Chliine“
  • Fachlehrpersonen Religion

Datum: Mittwoch, 14. März 2018
Zeit: 16.15–19.45 Uhr
Ort: Schiers, Kirchgemeindehaus , Schuderserstrasse
Leitung: Wilma Finze-Michaelsen, Pfarrerin, Fachstelle Gemeindeentwicklung
Kosten: CHF 40.- für Material und Zwischenverpflegung
Mitbringen: Schreibzeug, Testatheft
Anmeldung: bis zum 7. März 2018

Flyer

Ihr Kontakt:
Wilma Finze_Michaelsen

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Neue Finanzhaushaltsverordnung und Kontenplan

Dienstag, 10. April 2018
09.15–12.30 Uhr / 14.00–16.00 Uhr, die Halbtage können einzeln belegt werden

Eine Weiterbildung für Kassiere und Vorstandsmitglieder, die den Budgetprozess verantworten. Die neue Finanzhaushaltsverordnung und deren Ausführungsbestimmungen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Finanzentscheide. Sie berücksichtigen die neuen gesetzlichen Vorgaben und vereinheitlichen die finanzielle Führung in den Kirchgemeinden. Je nach Grösse der Gemeinde wird unterschieden zwischen dem grossen und dem kleinen Kontenplan HRM2.

In diesem Kurs wird am Vormittag die neue Finanzhaushaltsverordnung, gültig ab 1.1.2017 mit einer Übergangsfrist bis Ende 2021, vorgestellt. Ausführungsbestimmungen erleichtern das Verständnis. Am Nachmittag wird auf den angepassten Kontoplan HRM2 eingegangen und die Überführung angeleitet.

Leitung:
Romedo Andreoli, Partner BMU Treuhand, Chur
Dr. iur. Frank Schuler, Kirchenrat
Marcel Schädler, Finanzverwalter
Ort: Chur, Bürgerheim , Cadonaustrasse 64
Anmeldung: bis 3. April

Flyer

Ihr Kontakt:
Jacquline Baumer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Freiwilligenarbeit koordinieren

Freitag, 13. April 2018
08.45–17.15 Uhr

Echte Beteiligung von Freiwilligen in einer professionellen Organisation, wie es die Kirche heute sein muss, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Gefordert ist ein koordiniertes Vorgehen, welches die verschiedenen Motivationen und Kompetenzen der Freiwilligen berücksichtigt. Rechte und Pflichten wollen geklärt, Einsätze gut abgesprochen sein. Weiterbildung und Wertschätzung bilden wichtige Pfeiler für ein gelingender Einsatz.

Der Weiterbildungstag wird in Zusammenarbeit mit benevol Graubünden angeboten. Er richtet sich an Personen, die bereits in koordinierenden Aufgaben aktiv sind oder planen, dies zu tun. Mittels kurzen Fachinputs, Reflexion der eigenen Situation und Erfahrungsaustausch erweitern die Teilnehmenden ihr bestehendes Grundlagenwissen. Sie erarbeiten praxisnahe Entwicklungsmöglichkeiten für ihre Organisation. Der Weiterbildungstag findet in Zusammenarbeit mit benevol Graubünden statt.

Leitung:
Johannes Kuoni, Fachstelle Gemeindeentwicklung
Wilma Finze, Fachstelle Gemeindeentwicklung
Daniela Troxler, Fachstelle Migration, Integration und Flüchtlinge
Yvonne Menn, benevol Graubünden
Ort: Chur, VA BENE, Gäuggelistrasse 60
Kosten: CHF 150 für Mitglieder der Evang.-ref Landeskirche
Anmeldung: bis 13. März

Flyer

Ihr Kontakt:
Johannes Kuoni

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Kinderkirche outdoor

Mittwoch, 14. April 2018,  10.00 – 15 .00 Uhr

Die Perspektive ändert sich, wenn wir in der Natur mit Kindern Zeit und Erfahrungen austauschen. Da ergeben sich spirituelle Erfahrungen und neue liturgische Begegnungsmöglichkeiten von allein. Mitarbeitende in der Arbeit mit Kindern planen und erleben einen Kinderkirchtag im Wald. Mit Kindern der Kinderkirche im Wald unterwegs sein – da gehen Kinder eigenen Wege, erforschen Blätter, kleine Tiere, sitzen im Laub oder auf einem Baumstumpf oder sammeln Klettererfahrungen.

Ziele:

  • Entdecken des Waldes als Raum für Gemeinschaftserlebnisse
  • Mit allen Sinnen den Wald erleben und für kirchliche Feiern gewinnen
  • Planen eines Kindertages im Wald

Zielgruppe:

  • Mitarbeiter/-innen in der Sonntagschule/Kinderkirche
  • im «Fiire mit der Chliine»
  • Fachlehrpersonen Religion

Treffpunkt: Grüsch, Sportheim Parkplatz
Leitung:
Ute Hechenberger, Spielgruppenleiterin
Wilma Finze-Michaelsen, Pfarrerin, Fachstelle Gemeindeentwicklung
Kosten: CHF 50.- für Material und Zwischenverpflegung
Mitbringen: Schreibzeug, Testatheft, Wetterfeste Kleidung und Schuhe, eventuell Sitzunterlage (Fell, Plastiksitz,…)
Anmeldung: bis zum 2. April 2018

Flyer

Ihr Kontakt:
Pfrn. Wilma Finze

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Neuer Lehrplan Religion – obligatorische Einführungsveranstaltungen

18. April 2018 in Ilanz
25. April 2018 in Davos
2. Mai 2018 in Samedan
30. Mai 2018 in Chur
6. Juni 2018 in Samedan

Im Schuljahr 2018/2019 wird in Graubünden mit dem Lehrplan 21 auch das Modell 1+1 auf allen Schulstufen eingeführt. Die Einführungsveranstaltungen stellen den neuen Lehrplan für den von der Kirche verantworteten Religionsunterricht vor. Sie führen in die Begrifflichkeit ein und zeigen die Bezüge zum Lehrplan 21 auf.

Inhalte:

  • Vorstellung und Einführung in den neuen Lehrplan
  • Kompetenzorientierung im Religionsunterricht
  • Koordination des Religionsunterrichtes mit dem Fach Ethik Religion Gemeinschaft (1)

Referenten:

  • Dr. theol. Christian Cebulj
    Rektor der Theologischen Hochschule Chur und Professor für Religionspädagogik
  • Ursula Schubert
    Fachstelle Religionspädagogik der Evangelisch-
    reformierten Landeskirche
  • Paolo Capelli
    Fachbereiche Katholische Landeskirche
  • Dr. Maria Thöni
    Dozentin Pädagogische Hochschule Graubünden

Hier finden die Einführungsveranstaltungen statt:

  • Mittwoch, 18. April 2018, 13.45 – 17.15 Uhr
    Ilanz, Pfarreizentrum
    Glennerstrasse 5
  • Mittwoch, 25. April 2018, 14 – 17.30 Uhr
    Davos Platz, Kirchgemeindehaus
    Obere Strasse 12
  • Mittwoch, 2. Mai 2018, 14 – 17.30 Uhr
    Samedan, Kirchgemeindehaus
    Crasta 3
  • Mittwoch, 30. Mai 2018, 14 – 17.30 Uhr
    Chur, Pädagogische Hochschule
    Scalärastrasse 17
  • Mittwoch, 6. Juni 2018, 14 – 17.30 Uhr
    Samedan, Kirchgemeindehaus
    Crasta 3
    >> Introduzione al nuovo programma di religione // Einführung in italienischer Sprache

Kosten: keine
Anmeldung spätestens 7 Tage vor dem Anlass

Ihr Kontakt

Flyer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Verbindende und verbindliche Mitarbeitergespräche

Freitag, 4. Mai 2018
9.15–16.30 Uhr

Personalführung ist eine wesentliche Leitungsaufgabe des Kirchgemeindevorstandes. Ein gemeinsam vereinbartes Aufgabenprofil und ein konstruktiver Dialog sind Pfeiler einer wirkungsvollen Zusammenarbeit. Das geplante Mitarbeitendengespräch trägt zum gegenseitigen Verständnis bei und erlaubt, frühzeitig und ausserhalb der Tagesaktualitäten, die gemeinsame Ausrichtung zu überprüfen. Es ist ein wichtiges Element der Personal- und Gemeindeentwicklung.

In diesem Kurs werden die Besonderheiten des Mitarbeitendengespräches im kirchlichen Umfeld erörtert und in den Jahreszyklus in der Kirchgemeinde gesetzt. Mögliche Mustervorlagen und die Regeln einer klaren, wertschätzenden Kommunikation werden vorgestellt. Das Vorgehen in anspruchsvollen Situationen kann an konkreten Fallbeispielen eingeübt und reflektiert werden.

Leitung: Jacqueline Baumer, Fachstelle Gemeindeentwicklung
Ort: Chur, Bürgerheim, Cadonaustrasse 64
Anmeldung: bis 27. April

Flyer

Ihr Kontakt:
Jacqueline Baumer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Rituale in Familie und Kirche – Alltag und Festtage gestalten

Mittwoch, 16. Mai 2018
16.15–19.45 Uhr in Schiers

Rituale sind Handlungen, welche regelmässig und bewusst durchgeführt werden. Sie sind für Kleinkinder sehr wichtig und hilfreich für die Tages- und Lebensstruktur. Sie helfen Übergänge zu gestalten und sind für die Beziehungsarbeit in der Familie von grosser Bedeutung. Auch in kirchlichen Feiern bieten immer wiederkehrende Elemente den Teilnehmenden Vertrautheit und Sicherheit. Taufe, die kirchlichen Feste, Morgen- und Abend-
rituale haben in vielen Familien ihren festen Platz.

Die Teilnehmenden

  • werden sich der Bedeutung von Ritualen im eigenen Leben bewusst
  • erweitern ihre Kenntnisse über den Einsatz von Ritualen
  • erhalten Impulse für den Umgang mit Ritualen
  • entwickeln alters- und situationsentsprechende Rituale
  • kreieren mitwachsende Rituale
  • tauschen bewährte Rituale aus

Zielgruppe

  • Mitarbeiter/-innen Sonntagschule/Kinderkirche
  • Mitarbeiter/-innen «Fiire mit der Chliine»
  • Fachlehrpersonen Religion
  • Pfarrpersonen

Ort: Schiers, Kirchgemeindehaus
Leitung: Wilma Finze-Michaelsen, Pfarrerin
Fachstelle Gemeindeentwicklung
Kosten: CHF 40.- für Material und Zwischenverpflegung. Diese Kosten sowie die Reisespesen können bei der eigenen Kirchgemeinde eingezogen werden.
Anmeldung: bis 2. Mai 2018

Ihr Kontakt

Flyer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Kurs für Kirchenführungen

Ab September 2018

Kirchenpädagogik. Im Kanton Graubünden gibt es viele schöne Kirchen. Sie werden von Gästen gerne besucht und sind Orientierungspunkte im Alltagsleben der Bevölkerung. Als Räume für Stille, Meditation, Musik und auch mit ihren Malereien und Fresken laden sie zum Verweilen ein. Eine spannende Führung ermöglicht den Besuchern einen neuen Zugang zum Kirchenraum mit Kopf, Herz und Hand. Nebst kunsthistorischem Wissen werden Bezüge zum christlichen Glauben geschaffen und persönliche Erfahrungen im Kirchenraum ermöglicht. Themenschwerpunkte des Kurses sind Kirchengeschichte, Architekturgeschichte, Kunstgeschichte, Theologie, Kirchenpädagogik, Exkursionsdidaktik und Marketing.

Die Weiterbildung

  • befähigt die Teilnehmenden, erlebnisorientierte Kirchenführungen nach performativen Grundsätzen zu konzipieren und durchzuführen;
  • öffnet Lern- und Erfahrungsräume für verschiedene Interessensgruppen;
  • vermittelt Kenntnisse christlichen Kulturgutes.

Zielgruppe

  • kirchliche MitarbeiterInnen
  • Katechet/-innen
  • Behördenmitglieder
  • Personen aus dem Tourismus
  • Weitere Interessierte

Voraussetzungen

  • Interesse an theologischen Fragen, Kirchengeschichte
  • Kunstgeschichte und Architektur
  • Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten
  • Offenheit im Umgang mit verschiedenen Zielgruppen
  • Führungs- und Präsentationskompetenzen

Qualifizierung
Nach dem Besuch aller Kurstage und der Abgabe einer schriftlichen Abschlussarbeit erhalten die Teilnehmenden einen Kursausweis.

Flyer

Ihr Kontakt:
Cornelia Mainetti

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Kirche, Kunst und Kultur – Bergellreise

19.–23. September 2018

Die Reformation hat die Welt verändert und Spuren hinterlassen, auch im Bergell. Anlässlich der Feierlichkeiten 500 Jahre Reformation plant die Evangelisch-reformierte Landeskirche im September 2018 eine weitere fünftägige Reise in dieses einzige italienisch sprechende reformierte Tal unseres Landes. Italienische Glaubensflüchtlinge reformierten einst das Bergell von Süden her und prägten Religion und Kultur massgeblich mit. Die Reise macht die Geschichte des Tales erlebbar und zeigt, wie heute hier gelebt wird.

Reiseleitung
Fadri Ratti, Reformierter Pfarrer in Felsberg. Aufgewachsen in Chur, Ferien in Vicosoprano, Zocca und Maloja. Hüttenjunge auf der Fornohütte SAC, Mitwirkung in der JO Bregaglia. Studium der evangelischen Theologie in Zürich und Rom (Facoltà Valdese di teologia). Pfarrämter in Celerina, Igis-Landquart und Felsberg. Master of Advanced Studies der Universität Zürich MAS UZH in Spiritualität. Meditationslehrer-Via Cordis. Wanderleiter mit eidg. Fachausweis. Sprachen: deutsch, rätoromanisch (puter), italienisch, bregagliot, französisch. Für Fragen zum Reiseprogramm sowie zu Anforderungen der Wanderungen: T 077 410 45 27,

Reisebegleitung
Alex Schaub, Kirchenvorstandsmitglied und Laienprediger in Klosters Serneus, bildete sich 2014 zum Kirchenführer und im 2016 zum refoGuide in Ilanz aus. Für die Kirchgemeinde Klosters Serneus organisierte er im Verlauf der Jahre drei Gemeindereisen nach Tschechien und Italien. Den Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen, ist ihm ein Anliegen.

Programm:

  • Maloja: Atelier Segantini – Grab Segantini – Turm Belvedere
  • Casaccia: Kirchenruine San Gaudenzio
  • Vicosoprano: Dorfführung – Kirchen San Cassian und Santa Trinità – Gottesdienstbesuch
  • Borgonovo: Kirche San Giorgio mit Friedhof (Gräber der Familie Giacometti)
  • Stampa: Atelier Giacometti – Talmuseum Ciäsa Granda
  • Coltura: Kirche San Pietro – Palazzo Castelmur
  • Bondo – Promontogno: alte Talkirche Nossa Donna – Kirche San Martino
  • Castasegna: Dorfführung – Kirchen San Giovanni und Santa Trinità
  • Soglio: Dorfführung
  • Italien: Piuro, Prosto, Chiavenna
  • Wasserfälle Borgonuovo – Palazzo Vertemate – auf reformierten Spuren durch Chiavenna

Anmeldeschluss ist der 16. Juli, Einzahlung bis 16. August

Flyer

Ihr Kontakt:
Cornelia Mainetti

Bregaglia Engadin Turismo
Karin Clalüna
Strada Principale 101, 7605 Stampa
Telefon 081 822 15 55
| www.bregaglia.ch

JETZT ONLINE ANMELDEN: