Ethik – aktuelle Themen zu Mensch und Umwelt

9 Kursabende, 19 bis 21.45 Uhr
Donnerstag, 8./15./22. März 2018
Donnerstag, 5./12./19. April 2018
Donnerstag, 17./24. Mai 2018
Donnerstag, 7. Juni 2018

Theologiekurs modular. Das Modul Ethik – Mensch und Umwelt greift aktuelle Themen der speziellen Ethik auf:

  • Globale Verantwortung
  • Armut und wirtschaftliche Gerechtigkeit
  • Geld und Ethik
  • Kampf um Ressourcen: Wasser
  • Grenzen des Wachstums und nachhaltige Entwicklung
  • Krieg und Frieden
  • Mensch und Natur
  • Klimawandel
  • Tierethik
  • Bioethik: Grenzen der Machbarkeit

Ein Workshop zu einem Grundlagentext von Albert Schweitzer „Die Ehrfurcht vor dem Leben“ sowie ein Diskussionsabend runden das Modul ab.

Umfang: 30 Stunden
Termine: 9 Kursabende, 19 bis 21.45 Uhr
Donnerstag, 8./15./22. März 2018
Donnerstag, 5./12./19. April 2018
Donnerstag, 17./24. Mai 2018
Donnerstag, 7. Juni 2018
Ort: Landquart, Evangelisches Kirchgemeindehaus, Rheinstrasse 2
Kosten: CHF 240
Anmeldung: bis 1. Februar 2018

Flyer

Evangelischer Theologiekurs Graubünden

Ihr Kontakt:
Jörg Lanckau

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Erfahrungsaustausch für Kirchgemeindevorstände

Montag, 12. März 2018 und Mittwoch, 13. Juni 2018
13.30–17.30 Uhr, Die Termine können einzeln belegt werden

Von der Praxis für die Praxis. Die kollegiale Beratung unter Kirchgemeindevorständen ermöglicht, aktuelle Fragestellungen zur Gemeindeentwicklung, Führung und Zusammenarbeit ausserhalb der eigenen Kirchgemeinde zu reflektieren. Dieses Innehalten unter Gleichstehenden erlaubt neue Betrachtungsweisen. Die Teilnehmenden finden ein offenes Ohr für ihre aktuellen Herausforderungen. Es fördert kreatives, lösungsorientiertes Denken und stärkt für die nächsten Handlungsschritte.

Das Nachmittagstreffen wird vierteljährlich angeboten. Es richtet sich vor allem an Präsident/-innen und Vorstände mit Führungsverantwortung. Die konkreten Fragen werden vorgängig durch die Moderatorin eingeholt. Die Gruppe wählt daraus zu Beginn der Veranstaltung drei bis vier Themen aus. Der Austausch ist strukturiert und moderiert, bei Bedarf ergänzen fachliche Inputs der Moderatorin die Überlegungen der Teilnehmenden.

Leitung: Jacqueline Baumer, Fachstelle Gemeindeentwicklung
Ort: nach Vereinbarung, je nach Zusammensetzung der Gruppe wird der naheliegendste Durchführungsort gesucht.
Teilnehmende: minimal 4, maximal 8
Anmeldung: bis 5. März, bzw. 6. Juni

Flyer

Ihr Kontakt:
Jacqueline Baumer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Neuer Lehrplan Religion – obligatorische Einführungsveranstaltungen

18. April 2018 in Ilanz
25. April 2018 in Davos
2. Mai 2018 in Samedan
30. Mai 2018 in Chur
6. Juni 2018 in Samedan

Im Schuljahr 2018/2019 wird in Graubünden mit dem Lehrplan 21 auch das Modell 1+1 auf allen Schulstufen eingeführt. Die Einführungsveranstaltungen stellen den neuen Lehrplan für den von der Kirche verantworteten Religionsunterricht vor. Sie führen in die Begrifflichkeit ein und zeigen die Bezüge zum Lehrplan 21 auf.

Inhalte:

  • Vorstellung und Einführung in den neuen Lehrplan
  • Kompetenzorientierung im Religionsunterricht
  • Koordination des Religionsunterrichtes mit dem Fach Ethik Religion Gemeinschaft (1)

Referenten:

  • Dr. theol. Christian Cebulj
    Rektor der Theologischen Hochschule Chur und Professor für Religionspädagogik
  • Ursula Schubert
    Fachstelle Religionspädagogik der Evangelisch-
    reformierten Landeskirche
  • Paolo Capelli
    Fachbereiche Katholische Landeskirche
  • Dr. Maria Thöni
    Dozentin Pädagogische Hochschule Graubünden

Hier finden die Einführungsveranstaltungen statt:

  • Mittwoch, 18. April 2018, 13.45 – 17.15 Uhr
    Ilanz, Pfarreizentrum
    Glennerstrasse 5
  • Mittwoch, 25. April 2018, 14 – 17.30 Uhr
    Davos Platz, Kirchgemeindehaus
    Obere Strasse 12
  • Mittwoch, 2. Mai 2018, 14 – 17.30 Uhr
    Samedan, Kirchgemeindehaus
    Crasta 3
  • Mittwoch, 30. Mai 2018, 14 – 17.30 Uhr
    Chur, Pädagogische Hochschule
    Scalärastrasse 17
  • Mittwoch, 6. Juni 2018, 14 – 17.30 Uhr
    Samedan, Kirchgemeindehaus
    Crasta 3
    >> Introduzione al nuovo programma di religione // Einführung in italienischer Sprache

Kosten: keine
Anmeldung spätestens 7 Tage vor dem Anlass

Ihr Kontakt

Flyer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Verbindende und verbindliche Mitarbeitergespräche

Freitag, 4. Mai 2018
9.15–16.30 Uhr

Personalführung ist eine wesentliche Leitungsaufgabe des Kirchgemeindevorstandes. Ein gemeinsam vereinbartes Aufgabenprofil und ein konstruktiver Dialog sind Pfeiler einer wirkungsvollen Zusammenarbeit. Das geplante Mitarbeitendengespräch trägt zum gegenseitigen Verständnis bei und erlaubt, frühzeitig und ausserhalb der Tagesaktualitäten, die gemeinsame Ausrichtung zu überprüfen. Es ist ein wichtiges Element der Personal- und Gemeindeentwicklung.

In diesem Kurs werden die Besonderheiten des Mitarbeitendengespräches im kirchlichen Umfeld erörtert und in den Jahreszyklus in der Kirchgemeinde gesetzt. Mögliche Mustervorlagen und die Regeln einer klaren, wertschätzenden Kommunikation werden vorgestellt. Das Vorgehen in anspruchsvollen Situationen kann an konkreten Fallbeispielen eingeübt und reflektiert werden.

Leitung: Jacqueline Baumer, Fachstelle Gemeindeentwicklung
Ort: Chur, Bürgerheim, Cadonaustrasse 64
Anmeldung: bis 27. April

Flyer

Ihr Kontakt:
Jacqueline Baumer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Bibla sursilvana – Werkstattgespräch mit Dr. h.c. Martin Fontana

Montag, 4. Juni 2018, ab 18.15 Uhr, Chur
B12, Brandisstrasse 12

Bibla sursilvana. Martin Fontana und weitere Mitglieder der Übersetzungskommission berichten von ihrer Übersetzungsarbeit ins Surselvische. Sie erzählen, mit welchen Herausforderungen eine solche Übersetzung konfrontiert ist.

Prof. Dr. Thomas Krüger, Ordinarius für Altes Testament an der Universität Zürich, spricht zum Thema «Das Problem des Übersetzens so alter Texte».

Ehrung Dr. h.c. Martin Fontana. Im Rahmen des Werkstattgesprächs findet eine Ehrung von Pfr. Martin Fontana statt, welcher von der Universität Zürich zum Ehrendoktor ernannt wurde. Die Universität würdigt damit sein über 50jähriges Engagement für eine sprachlich aktuelle und bibelwissenschaftlich zuverlässige Übersetzung der Bibel aus dem Urtext (Hebräisch, Aramäisch, Altgriechisch) ins Surselvische. Er habe damit wesentlich zum muttersprachlichen Gebrauch des Romanischen beigetragen.

Austausch und Apéro. Im Anschluss an das Werkstattgespräch und die Ehrung sind alle herzlich zu einem Apéro im B12 eingeladen.

Fachpersonen

  • Prof. Dr. Thomas Krüger
    Ordinarius für Altes Testament, Universität Zürich
  • Pfr. Dr. h.c. Martin Fontana
    Mitglied der Übersetzungskommission, Emeritus
  • PD Pfr. Dr. Jan-Andrea Bernhard
    Lehrbeauftragter der Universität Zürich

Flyer_Werkstattgespräch

Eine Anmeldung ist nicht nötig.

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Rituale in Familie und Kirche – Alltag und Festtage gestalten

Mittwoch, 16. Mai 2018
16.15–19.45 Uhr in Schiers

Rituale sind Handlungen, welche regelmässig und bewusst durchgeführt werden. Sie sind für Kleinkinder sehr wichtig und hilfreich für die Tages- und Lebensstruktur. Sie helfen Übergänge zu gestalten und sind für die Beziehungsarbeit in der Familie von grosser Bedeutung. Auch in kirchlichen Feiern bieten immer wiederkehrende Elemente den Teilnehmenden Vertrautheit und Sicherheit. Taufe, die kirchlichen Feste, Morgen- und Abend-
rituale haben in vielen Familien ihren festen Platz.

Die Teilnehmenden

  • werden sich der Bedeutung von Ritualen im eigenen Leben bewusst
  • erweitern ihre Kenntnisse über den Einsatz von Ritualen
  • erhalten Impulse für den Umgang mit Ritualen
  • entwickeln alters- und situationsentsprechende Rituale
  • kreieren mitwachsende Rituale
  • tauschen bewährte Rituale aus

Zielgruppe

  • Mitarbeiter/-innen Sonntagschule/Kinderkirche
  • Mitarbeiter/-innen «Fiire mit der Chliine»
  • Fachlehrpersonen Religion
  • Pfarrpersonen

Ort: Schiers, Kirchgemeindehaus
Leitung: Wilma Finze-Michaelsen, Pfarrerin
Fachstelle Gemeindeentwicklung
Kosten: CHF 40.- für Material und Zwischenverpflegung. Diese Kosten sowie die Reisespesen können bei der eigenen Kirchgemeinde eingezogen werden.
Anmeldung: bis 2. Mai 2018

Ihr Kontakt

Flyer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Wirtschaft ist Care – dem Lebensnotwendigen seine Platz geben

Freitag, 25. Mai 2018
18.30 bis 21.00 Uhr

Mit «Care» sind alle nicht oder schlecht entlöhnten, aber lebensnotwendigen Dienstleistungen im privaten wie im öffentlichen Umfeld zusammengefasst: Kinderbetreuung und Familienarbeit, Pflege alter Menschen, Unterstützung in der Nachbarschaft, Vereinsarbeit und vieles mehr.

In einem Referat erläutert Gaby Belz, Gründungsmitglied des WiC, die Kernbotschaften. Der Verein «Wirtschaft ist Care» setzt sich ein für die Reorganisation der Ökonomie um ihr Kerngeschäft, die Befriedigung tatsächlicher menschlicher Bedürfnisse weltweit.

Im Kurzworkshop gehen Sie danach auf die Reise zu Ihren Prägungen: Um die Bedeutung von Care zu verstehen, ist es wichtig, sich mit der eigenen Biografie zu befassen. Wie war das bisher in meinem eigenen Leben? Wie war Care im Leben meiner Eltern und Grosseltern organisiert? Was gebe ich an die nächste Generation weiter? Und was hat das allenfalls auch mit Prägungen entlang der Geschlechter zu tun?

Filmvorführung «Ruanda – Land in Frauenhand»
In Ruanda sitzen mehr Frauen im Parlament als in jedem anderen Land der Welt. Die jungen, meist gut ausgebildeten Frauen in Kigali machen vor, wie man mit innovativen Ideen und langfristigem Denken weiterkommt. Ob Modedesignerin, Videoproduzentin oder Möbelschreinerin: Mehr als die Hälfte der KMU’s sind heute in Frauenhand.

Veranstalter: Ökumenische Frauenbewegung Graubünden, Katholische Landeskirche Graubünden, Evangelisch-reformierte Landeskirche Graubünden
Referentin: Gaby Belz, Organisationsberaterin, Vorstandsmitglied von Wirtschaft ist Care sowie des Vereins Gemeinwohl-Ökonomie Schweiz
Organisation: Ökumenische Frauenbewegung Graubünden, Cornelia Bischoff, Lydia Kohli, M. Mirjam Hefti
Kosten: Kollekte
Anmeldung: Nicht erforderlich

Flyer

 

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Effiziente Protokollführung

Donnerstag, 21. Juni 2018
17.30 – 21.30 Uhr

Eine Weiterbildung für Aktuar/-innen. Form und Inhalt von Protokollen verraten viel darüber, wie ein Kirchgemeindevorstand organisiert ist, sich selber führt und aktuelle Themen bearbeitet. Das Protokoll ist zusammen mit der Traktandenliste ein unverzichtbares Instrument zur Steuerung, Information und Dokumentation in der Kirchgemeinde.

In diesem Kurs werden verschiedene Protokollformen in ihrer situationsgerechten Verwendung aufgezeigt. Sie erfahren, wie Sie als Aktuar/-in Besprechungen und Sitzungen effizient vorbereiten und aufgezeichnen. Beim Protokollieren müssen oft komplexe Aussagen, Diskussionen, Anträge und Beschlüsse in eine knappe, aber korrekte und verständliche Form gebracht werden. Praxistipps für die Arbeit mit der Traktandenliste und fürs Protokollieren sollen helfen, die Aufgabe gekonnt anzugehen.

Leitung: Isabel Christen, Business Consulta, Chur
Ort: Chur, Kirchgemeindehaus Comander, Sennensteinstrasse 28
Anmeldung: bis 19. Januar

Flyer

Ihr Kontakt:
Jacqueline Baumer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Percussionworkshop am Jazzweltfestival

Freitag 29. und Samstag 30. Juni 2018
Nicolaiplatz Chur

Weltflüchtlingstag für junge Flüchtlinge und Einheimische: Musik bringt Menschen zusammen – auch am Flüchtlingstag vom 30. Juni 2018 auf dem Nicolaiplatz in Chur. Nebst Raum für Begegnung und Austausch steht das gemeinsame Musikmachen im Vordergrund. Höhepunkt des zweitägigen Workshops wird der Auftritt am Samstagabend auf der Festivalbühne sein.

Organisiert wird die Aktion von der Fachstelle für Migration und Integration der Evangelisch-reformierten Landeskirche Graubünden und Amnesty International. Leitung des Workshops: Reto Jäger.

 

www.Jazzweltfestival.ch
www.amnesty-chur.jimdo.com

 

Flyer_Jazzweltfestival2018

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Zukunftstagung

Freitag, 17. August 18.00 Uhr bis
Samstag, 18. August 16.30 Uhr

Wie sieht eine Kirche der Zukunft aus, die junge Generationen in ihren Lebensfragen anspricht und älteren Semestern eine Plattform für ein sinnvolles Engagement gibt? Sind wir auf dem Weg zur „Beteiligungskirche“, in der Partizipation ein Schlüsselkonzept sein kann? Welche Organisationsformen sichern eine breite Beteiligung in allen Teams unserer Kirchgemeinden?

Die Tagung stellt gesellschaftliche Trends und kirchliche Entwicklungen vor. Sie bietet Gelegenheit, den strategischen, kreativen Weitblick zu pflegen, vorausschauend über den Tellerrand zu blicken und Inspirationen mitzunehmen, die in der Bündner Realität umsetzbar sind. Die Zukunftstagng löst die Präsident/-innen Tagung ab, welche letztmals im 2016 durchgeführt wurde. Idealerweise nehmen pro Kirchgemeinde ein bis zwei Personen Teil.

Aus dem Programm:

Freitag, 17. August
18.00 Uhr, Tagungseröffnung, Abendessen mit Tischreden „Inspirationen knackig angerichtet“
21.00 Uhr, Ausklang

Samstag, 18. August
08.30 Uhr, Besuch Trumpf Grüsch AG, ein agiles Unternehmen mit gezielter Nachwuchsförderung,
11.00 Uhr, Impulse zu kirchlich relevanten Trends und Entwicklungen,  Workshops zur Umsetzung in die Bündner Realität und Zukunft
16.30 Uhr, Tagungsabschluss

Gastgeber: Andreas Thöny, Kirchenratspräsident
Leitung: Jacqueline Baumer, Fachstelle Gemeindeentwicklung
Ort: Schiers

Ausschreibung

Ihr Kontakt:
Jacqueline Baumer

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Kurs für Kirchenführungen

Ab September 2018

Kirchenpädagogik. Im Kanton Graubünden gibt es viele schöne Kirchen. Sie werden von Gästen gerne besucht und sind Orientierungspunkte im Alltagsleben der Bevölkerung. Als Räume für Stille, Meditation, Musik und auch mit ihren Malereien und Fresken laden sie zum Verweilen ein. Eine spannende Führung ermöglicht den Besuchern einen neuen Zugang zum Kirchenraum mit Kopf, Herz und Hand. Nebst kunsthistorischem Wissen werden Bezüge zum christlichen Glauben geschaffen und persönliche Erfahrungen im Kirchenraum ermöglicht. Themenschwerpunkte des Kurses sind Kirchengeschichte, Architekturgeschichte, Kunstgeschichte, Theologie, Kirchenpädagogik, Exkursionsdidaktik und Marketing.

Die Weiterbildung

  • befähigt die Teilnehmenden, erlebnisorientierte Kirchenführungen nach performativen Grundsätzen zu konzipieren und durchzuführen;
  • öffnet Lern- und Erfahrungsräume für verschiedene Interessensgruppen;
  • vermittelt Kenntnisse christlichen Kulturgutes.

Zielgruppe

  • kirchliche MitarbeiterInnen
  • Katechet/-innen
  • Behördenmitglieder
  • Personen aus dem Tourismus
  • Weitere Interessierte

Voraussetzungen

  • Interesse an theologischen Fragen, Kirchengeschichte
  • Kunstgeschichte und Architektur
  • Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten
  • Offenheit im Umgang mit verschiedenen Zielgruppen
  • Führungs- und Präsentationskompetenzen

Qualifizierung
Nach dem Besuch aller Kurstage und der Abgabe einer schriftlichen Abschlussarbeit erhalten die Teilnehmenden einen Kursausweis.

Flyer

Ihr Kontakt:
Cornelia Mainetti

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Kirche, Kunst und Kultur – Bergellreise

19.–23. September 2018

Die Reformation hat die Welt verändert und Spuren hinterlassen, auch im Bergell. Anlässlich der Feierlichkeiten 500 Jahre Reformation plant die Evangelisch-reformierte Landeskirche im September 2018 eine weitere fünftägige Reise in dieses einzige italienisch sprechende reformierte Tal unseres Landes. Italienische Glaubensflüchtlinge reformierten einst das Bergell von Süden her und prägten Religion und Kultur massgeblich mit. Die Reise macht die Geschichte des Tales erlebbar und zeigt, wie heute hier gelebt wird.

Reiseleitung
Fadri Ratti, Reformierter Pfarrer in Felsberg. Aufgewachsen in Chur, Ferien in Vicosoprano, Zocca und Maloja. Hüttenjunge auf der Fornohütte SAC, Mitwirkung in der JO Bregaglia. Studium der evangelischen Theologie in Zürich und Rom (Facoltà Valdese di teologia). Pfarrämter in Celerina, Igis-Landquart und Felsberg. Master of Advanced Studies der Universität Zürich MAS UZH in Spiritualität. Meditationslehrer-Via Cordis. Wanderleiter mit eidg. Fachausweis. Sprachen: deutsch, rätoromanisch (puter), italienisch, bregagliot, französisch. Für Fragen zum Reiseprogramm sowie zu Anforderungen der Wanderungen: T 077 410 45 27,

Reisebegleitung
Alex Schaub, Kirchenvorstandsmitglied und Laienprediger in Klosters Serneus, bildete sich 2014 zum Kirchenführer und im 2016 zum refoGuide in Ilanz aus. Für die Kirchgemeinde Klosters Serneus organisierte er im Verlauf der Jahre drei Gemeindereisen nach Tschechien und Italien. Den Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen, ist ihm ein Anliegen.

Programm:

  • Maloja: Atelier Segantini – Grab Segantini – Turm Belvedere
  • Casaccia: Kirchenruine San Gaudenzio
  • Vicosoprano: Dorfführung – Kirchen San Cassian und Santa Trinità – Gottesdienstbesuch
  • Borgonovo: Kirche San Giorgio mit Friedhof (Gräber der Familie Giacometti)
  • Stampa: Atelier Giacometti – Talmuseum Ciäsa Granda
  • Coltura: Kirche San Pietro – Palazzo Castelmur
  • Bondo – Promontogno: alte Talkirche Nossa Donna – Kirche San Martino
  • Castasegna: Dorfführung – Kirchen San Giovanni und Santa Trinità
  • Soglio: Dorfführung
  • Italien: Piuro, Prosto, Chiavenna
  • Wasserfälle Borgonuovo – Palazzo Vertemate – auf reformierten Spuren durch Chiavenna

Anmeldeschluss ist der 16. Juli, Einzahlung bis 16. August

Flyer

Ihr Kontakt:
Cornelia Mainetti

Bregaglia Engadin Turismo
Karin Clalüna
Strada Principale 101, 7605 Stampa
Telefon 081 822 15 55
| www.bregaglia.ch

JETZT ONLINE ANMELDEN:

„Und wir dachten: ein Leben lang …“ – Kursreihe zu Trennung und Scheidung

5. November bis 10. Dezember 2018

Wer eine Beziehung beendet, sieht seinen Lebensentwurf und sich selbst in Fage gestellt. Die Trennung vom Partner, von der Partnerin, ist ein tiefer Einschnitt im Leben. Zwischen Hoffen und Trauern, Zukunftsangst und Lebensmut, Kraftlosigkeit und frischer Energie gilt es, einen Weg zu finden. Die neue Lebenssituation erfordert Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen. Verantwortlichkeiten müssen geregelt und das Leben neu gestaltet werden.

Die Kursreihe richtet sich an Einzelpersonen, die in Trennung oder Scheidung leben. Die fachlichen Inputs und der Austausch in der Gruppe ermöglichen, sich bewusst mit verschiedenen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Dies trägt zur Klärung und Orientierung bei.

Themen:

  • 5. November Trennung – Scheidung – Entscheidung
    Arno Arquint, Psychotherapeut und Paarberater
  • 12. November Trauern und Abschied nehmen
    Devi Rada Rageth, Msc Psychotherapeutin SPV
  • 19. November Kommunikation in Konfliktsituationen
    Jacqueline Baumer, Organisationspsychologin und Coach
  • 26. November Rechtliches zu Trennung und Scheidung
    Charlotte Schucan, Mediatorin und Rechtsanwältin
  • 3. Dezember Kinder und Jugendliche positiv begleiten
    Rahel Marugg, Ewachsenenbildnerin und logotherapeutische Beraterin
  • 10. Dezember Der Weg ist frei für einen Neubeginn – das Leben neu wagen
    Angelika Müller, Pfarrerin, Gestalttherapeutin und Beraterin bei Paarlando

Leitung:
Arno Arquint, Paarlando. Paar- und Lebensberatung Graubünden
Jacqueline Baumer, Fachstelle Gemeindeentwicklung
Ort: Loëstrasse 60, 7000 Chur
Anmeldung: bis 31. Oktober online oder per E-mail an ,  081 252 33 77

Flyer_UndWirDachten_lw

JETZT ONLINE ANMELDEN:

Reformierte aus Siebenbürgen besuchen die Schweiz

30. August bis 3. September 2019
Gastfamilien gesucht

Zwischen den Reformierten Siebenbürgens und der Schweiz gibt es vielfältige Kontakte: durch Gemeindepartnerschaften, Gruppenreisen, die Projektarbeit von HEKS und durch persönliche Beziehungen.
Im Rahmen des Reformationsjubiläums soll diese Verbindung mit einem Besuch von Reformierten aus Siebenbürgen und einem Gegenbesuch aus der Schweiz vertieft werden. Während des viertägigen Besuchs sind Begegnungen in den lokalen Kirchgemeinden möglich. An einer Zusammenkunft in Zürich wird die Verbindung zwischen der Schweizer Reformation und Siebenbürgen zum Thema.

Das Projektteam mit Barbara Hirsbrunner (Graubünden), Lisa Krebs (Bern), Bettina Lichtler (Zürich) und Matthias Herren (HEKS) hofft, dass zusammen mit Gastfamilien aus unterschiedlichen Teilen der Schweiz eine lebendige Begegnung möglich wird, die die Wirkung der Schweizer Reformation über die Landesgrenzen hinaus erlebbar macht.

Flyer

 

JETZT ONLINE ANMELDEN: