Im Vertrauen gesprochen

In Klinik und Spital. Unsere Seelsorger/-innen unterstützen Sie während Ihres Spital- oder Klinikaufenthalts. Sie sind professionelle Gesprächspartner für Patient/-innen, Mitarbeitende und Angehörige. Sie kennen sich aus aus mit Hoffnung und Enttäuschung, Macht und Ohnmacht, mit Schmerz und der Suche nach Sinn und Spiritualität. Ein Seelsorgegespräch garantiert einen geschützten und vertraulichen Rahmen. Auf Wunsch gestalten Seelsorgende auch Rituale, beispielsweise eine Taufe, eine Segnung oder einen Abschied.

Mit Leistungsauftag. Die Seelsorge in Institutionen gründet auf einem Leistungsauftrag des Kantons. Sie steht allen offen, ungeachtet ihrer Weltanschauung oder Religion. Seelsorger/-innen mit speziellen Zusatzqualifikationen gibt es im Kantonsspital Graubünden (KSGR), in den Institutionen der Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR), in den Rehabilitationskliniken Clavadel und Wolfgang in Davos sowie in den Justizvollzugsanstalten Cazis Tignez und Realta.

An ihrem Wohnort. Seelsorge gehört auch an Ihrem Wohnort zum Kernauftrag von Kirche. „Seelsorge“ fängt beim achtsamen Miteinander  an, meint ein stärkendes Wort von Mensch zu Mensch oder auch mal eine praktische Hilfestellung. Seelsorge ist jedes Gespräch, in dem sich die Seele Luft verschaffen kann.

SEELSORGEANGEBOT

IM KANTONSSPITAL GRAUBÜNDEN

Die Seelsorge im KSGR bietet

  • aufsuchende und erbetene Seelsorge;
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit (z. B. mit Palliative Care oder Geriatrie);
  • Sterbe- und Abschiedsbegleitung;
  • Mitarbeit im hauseigenen CareTeam;
  • Gottesdienste in den Spitälern.

www.ksgr.ch
www.spitalseelsorge.ch
www.palliative-gr.ch
www.notallseelsorge.ch
www.kindsverlust.ch
www.verein-regenbogen.ch

IN DEN PSYCHIATRISCHEN DIENSTEN

Die Seelsorge in den Psychiatrischen Diensten Graubünden (PDGR), Klinik Waldhaus (Chur) und Beverin (Cazis) bietet:

  • aufsuchende und erbetene Seelsorge;
  • Einzel- und Gruppengespräche;
  • Begleitung in Krisensituationen;
  • Gottesdienste und Rituale;
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Flyer Seelsorge PDGR

IN DEN REHKLINIKEN DAVOS CLAVADEL UND WOLFGANG

Die Seelsorge der Rehabilitationskliniken Davos Clavadel und Wolfgang bietet

  • aufsuchende und erbetene Seelsorge;
  • Gottesdienste;
  • eine klinikinterne Ansprechperson für seelsorgerliche und kirchliche Fragen.

IN DEN JUSTIZVOLLZUGSANSTALTEN CAZIS-TIGNEZ UND REALTA

Die Seelsorge in den Justizvollzugsanstalten Cazis-Tignez und Realta bietet

  • aufsuchende und erbetene Seelsorge;
  • Unterstützung bei Fragen nach Schuld, Sinn, Glauben, Abhängigkeit oder Beziehung;
  • Begleitung in Krisensituationen;
  • Gottesdienste;
  • Unterstützung bei der Alltagsbewältigung;
  • Auseinandersetzung mit religiös-ethischen Fragestellungen.

Seelsorge in der JVA Realta

IN DER ARMEE

Wenn Sie Militärdienst leisten, stehen unsere Armeeseelsorger für Gespräche zur Verfügung. Sie sind Anlaufstelle für alle, die ein Gespräch von Mensch zu Mensch wünschen, sei es bei dienstlichen Konfliktsituationen oder bei persönlichen Fragen. Für jede Einheit ist ein Armeeseelsorger zuständig, der direkt von allen Armeeangehörigen angesprochen werden kann. Neben Einzelgesprächen führen Armeeselsorger Diskussionen zu den Themen Ethik, Frieden, Versöhnung, Gewalt, Lebens- und Gemeinschaftssinn. Die Armeeseelsorge steht allen Angehörigen der Armee zur Verfügung – ungeachtet ihrer Konfession, Religion und Weltanschauung.

Armeeseelsorge

AN IHREM WOHNORT

Der Seele Sorge zu tragen ist Kernaufgabe der Kirche und ist Ausdruck einer lebendigen Gemeinde. „Seelsorge“ fängt beim achtsamen Miteinander in der Gemeinde an, meint ein stärkendes Wort von Mensch zu Mensch oder auch mal eine praktische Hilfestellung. Seelsorge ist jedes Gespräch, in dem sich die Seele Luft verschaffen kann.

Haus-, Spital- und Heimbesuche sind fester Bestandteil der pfarramtlichen Tätigkeit – neben Gottesdienst und Unterricht. Unsere Pfarrpersonen nehmen sich Zeit, hören zu und sind erreichbar. Sie schauen vorbei, wenn jemand im Spital liegt, pflegen den Kontakt mit Bewohner/-innen des Alters- und Pflegeheims und besuchen die Gemeindemitglieder für ein Gespräch auch gerne zuhause. Unsere Pfarrpersonen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Rufen Sie einfach an, wenn Sie ein Gespräch wünschen.

Was wir auch unterstützen: Die Telefonseelsorge der Dargebotenen Hand ist über Tel. 143 rund um die Uhr erreichbar. Auf der Website der Dargebotenen Hand erhalten Sie auch Hilfe in einem anonymen Chat.

 

IN INSTITUTIONEN

Renata Aebi

Pfrn.
Kantonsspital Graubünden
Rheinstrasse 13a
7320 Sargans
081 256 68 14
077 422 04 65 (privat)

E-Mail

Jörg Büchel

Pfr.
Kantonsspital Graubünden
Rheinstrasse 28
7302 Landquart
079 108 75 88

E-Mail

Suzanna Hulstkamp

Pfrn.
Psychatrische Kliniken Waldhaus und Beverin
058 225 21 66
Vitg 25, 7417 Paspels
081 630 72 82 / 076 568 40 89

E-Mail

Daniel Klingenberg

Pfr.
Zürcher Rehazentren Klinik Davos
Klinikseelsorge
Rotachstrasse 5
9000 St. Gallen
079 787 45 16

E-Mail

Andreas Rade

Pfr.
Masanserstrasse 233
7000 Chur
081 353 59 02

Justizvollzugsanstalt Cazis-Tignez:
081 423 12 12
(Montag und Donnerstag)

E-Mail

Robert Naefgen-Neubert

Pfr.
Obere Quaderstrasse 12
7015 Tamins
081 641 11 56

Justizvollzugsanstalt Realta:
081 641 11 56

E-Mail

DOWNLOADS