Sinnstiftend und lebensnah

In Graubünden verwurzelt. „Evangelische“, „Reformierte“, „Protestanten“ – wer der Evangelisch-reformierten Kirche angehört, ist gewohnt auf viele Namen zu hören. In erster Linie sind wir eine Gemeinschaft von Christinnen und Christen – im Alltag, im Feiern, in der Bildung und in der Kultur. Wir sind in Kirchgemeinden organisiert und haben dort die Möglichkeit, kirchliches Leben mitzugestalten. Mit der Kirchensteuer beteiligen wir uns auch finanziell – als Einzelpersonen wie als Unternehmen. Letztere leisten mit der Kultussteuer einen wichtigen Beitrag an gemeinnützige Dienste, wie etwa die Instandhaltung denkmalgeschützter Kirchen.

Demokratisch-föderalistisch. Wir haben eine Verfassung und ein Parlament, eine Exekutive und eine Synode – überall kommen die Entscheide auf demokratische Art und Weise zustande. Die Kantonalkirche unterstützt die Kirchgemeinden durch gesamtkirchliche Regelungen und Dienste. Zudem stellt sie überregionale Dienstleistungen sicher, beispielsweise Seelsorge in kantonalen Spitälern und Kliniken oder Lebens- und Paarberatung. Ein Finanzausgleich ermöglicht es auch finanzschwachen Kirchgemeinden, ihre Aufgaben zu erfüllen.

Wir suchen die Zusammenarbeit mit anderen Kirchen und Institutionen auf kantonaler, nationaler und internationaler Ebene. Wir unterstützen soziale und diakonische Werke im In- und Ausland, wir fördern den Dialog der Konfessionen und Religionen untereinander und wir sind Mitglied des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes, dem Zusammenschluss der reformierten Kantonalkirchen und der Evangelisch-methodistischen Kirche. Durch diesen sind wir in internationalen Gremien wie der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, der Konferenz Europäischer Kirchen und dem Ökumenischen Rat der Kirchen vertreten.