18.6.2018

Für weltweite Solidarität

Kirchenratspräsident Andreas Thöny wurde an der Abgeordnetenversammmlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds in den Stiftungsrat von Brot für alle gewählt. Mit dieser Wahl verstärke die Entwicklungsorganisation ihr Netzwerk in Kirche und Politik, heisst es in einer Mitteilung. Brot für alle setzt sich im Norden wie im Süden für neue Modelle der Nahrungsmittelproduktion und der Wirtschaft ein. Thöny bringt langjährige Erfahrung in politischen und kirchenpolitischen Ämtern mit.

Ebenfalls in ein kirchliches Werk gewählt wurde Barbara Hirsbrunner. Die Bündner Kirchenrätin wird neu dem Kontinentalausschuss von mission 21 angehören. Neben dem Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz (HEKS) und der Entwicklungsorganisation Brot für alle (Bfa) ist mission 21 das dritte kirchliche Werk, welches die Kirchenfenster weit öffenet. Im Auftrag des Kirchenbunds pflegen sie Beziehungen zu Partnerorganisationen und Kirchen im In- und Ausland und machen sich stark für Gerechtigkeit, Friede und Bewahrung der Schöpfung weltweit.

Stefan Hügli