22. Juni 2020, aktualisiert am 27. Juni 2020

Neue Pfarrpersonen für Graubünden

Livestream

Fünf Pfarrpersonen werden am Sonntag im Rahmen des Synodalgottesdienstes in der Churer Comanderkirche in die Bündner Pfarrsynode aufgenommen – drei Pfarrerinnen und zwei Pfarrer. Die Aufzunehmenden werden das Synodalversprechen ablegen und dieses mit Handschlag bestätigen. Danach werden sie ihre Namen in die Synodalmatrikel eintragen. Eine Aufnahme in die Synode ist Voraussetzung für eine ordentliche Anstellung als Pfarrperson in einer Bündner Kirchgemeinde.

Der Synodalgottesdienst wird gestaltet vom Dekanat unter der Leitung von Pfrn. Cornelia Camichel Bromeis und von Christian Cantieni an der Orgel, bzw. einem synodalen Vokalquartett. Genau genommen gibt es zwei verschiedene Arten, wie Pfarrpersonen in die Synode aufgenommen werden: „Ordiniert“ wird, wer die universitäre Ausbildung in Theologie und die praktische Ausbildung des Vikariats abgeschlossen hat. „Rezipiert“ wird, wer in einem anderen Kanton bereits als Pfarrperson gearbeitet hat . Die Kandidierenden hatten sich vorgängig mit Lebenslauf und Predigt der Synode vorgestellt. Für eine Aufnahme braucht es die Empfehlung einer Kirchgemeinde und den Aufnahmeentscheid der Synode.

Wegen Corona nicht öffentlich. Damit das Risiko von Infektionen möglichst klein gehalten werden kann, ist der Synodalgottesdienst dieses Jahr nicht öffentlich. Wer trotzdem dabei sein will, meldet sich bitte vorher an (). Interessierte können den Gottesdienst am 28. Juni ab 10 Uhr online mitverfolgen. Ein Kamerateam ist mit dabei und sorgt für die Übertragung.

Hier gehts zum Livestream:
https://gr-ref.ch/livesynode/

Stefan Hügli
Kommunikation