23. September 2019

Kirchenaktion zur Klimademo in Bern

Am 28. September läuten um 14.30 Uhr in 40 reformierten Kirchen des Kantons Graubünden die Glocken. Die Aktion versteht sich als dringender Aufruf zur Bewahrung der Schöpfung. Die Bündner Pfarrsynode und mit ihr 24 Kirchgemeinden stellen sich damit hinter die Klimajugend. Es gehe darum, nachfolgenden Generationen einen bewohnbaren Planeten zu hinterlassen. Die Würde des Menschen stünde auf dem Spiel.

Initiiert wurde die Aktion durch eine kirchliche Klima-Allianz mit Brot für alle / Fastenopfer, dem Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz (HEKS), den Evangelische Frauen Schweiz, der Nationalkommission Justitia et Pax und der Organisation „oeku“ Kirche und Umwelt.

In Graubünden finden zusätzliche Aktionen statt, etwa eine Velodemo in Davos oder ein Abfallsammeln im Rheinwald. In Bern gibt es am Tag der Klimademo ein interreligiöses Klimagebet.

Stefan Hügli
Kommunikation

 

Bild: „Fünf vor Zwölf“: 24 Bündner Kirchgemeinden unterstützen den Aufruf der Klima-Allianz und fordern entschlosseneres Handeln und mehr Klimagerechtigkeit.