21.4.2019

Gottesdienste aus Davos und Chur

Über die Feiertage übertrug das Schweizer Fernsehen gleich zwei Gottesdienste aus Graubünden.

Am Karfreitag wurde aus der Kirche St. Theodul in Davos Dorf ein Gottesdienst mit den Pfarrerinnen Hannah Thullen, Astrid Fiehland und Cornelia Camichel Bromeis übertragen. „Bleibet hier und wachet mit mir“, das sei nicht nur die Bitte Jesu am Kreuz, das sei die Bitte aller Menschen, die sich selbst nicht mehr helfen können, sagte Hannah Thullen in ihrer Predigt. „Leiden und Schmerzen sind schlimm, aber verlassen werden ist noch viel schlimmer“.

Am Ostersonntag um 10 Uhr war der Gottesdienst aus der Martinskirche in Chur zu sehen – dies in der ganzen Schweiz und über Eurovision auch in Italien, Frankreich und in den Benelux-Ländern. „Es gibt nichts zu beweinen“ sagte Pfr. Erich Wyss in seiner Predigt über die Erscheinung Jesu vor Maria – doch das sei für Engel offensichtlich leichter zu begreifen als für Menschen. Für festliche Musik sorgten Stephan Thomas an der Orgel, der Jodelclub Calanda sowie ein Bläserquartett. Der Gottesdienst wurde in Deutsch, Romanisch und Italiensich gefeiert.

Die Sendungen können hier nachgesehen werden.

Bild: TV-Still. Der Jodelclub Calanda in der Martinskirche Chur.