29. April 2019

Bewähren sich Ethik und Religionen an der Schule?

Zehn Jahre nach der «Ethik­Initiative» gibt es in Graubünden zwei Schulfächer. Das staat­lich verantwortete Fach «Ethik, Religionen, Gemeinschaft» (ERG), daneben den kirchlich verantworteten Religionsunterricht. Ist diese Situation gut so? Darf man alle Schüler zur Beschäftigung mit Religionen und Ethik ver­pflichten?

Eine Gesprächsrunde von Fach­personen aus Erziehungswissenschaft, Reli­gionspädagogik, Religionswissenschaft und Atheismus diskutiert die Aktualität der heuti­gen Schulsituation.

Prof. Dr. Jürgen Oelkers, Erziehungswissenschaftler, Universität Zürich
Rifa’at Lenzin, Fachleiterin Islam, Zürcher Institut für Interreligiösen Dialog
Andreas Kyriacou, Präsident Freidenker-Vereinigung Schweiz
Prof. Dr. Christian Cebulj, Religionspädagoge, Theologische Hochschule Chur
Moderation: Reinhard Kramm, Theologe, Ethiker und Journalist

Veranstalter/-in:
Pädagogische Hochschule Graubünden
Scola auta da pedagogia dal Grischun
Alta scuola pedagogica dei Grigioni

Donnerstag, 2. Mai 2019, 18.00-19.30 Uhr, Chur, Café B12, Brandisstrasse 12

 

Bild: istock.com