Schließen

VeranstaltungskalenderMit ihren Zugangsdaten einloggen.

lock and key

Anmeldung nur für Websiteadministration.

Account Login

Kirchenrats-Telegramm 01

6. Februar 2017 veröffentlicht von shuegli

aus der Sitzung vom 19. Januar 2017                  

 

 

 

 

Kirchenrat. Die Departemente im Kirchenrat werden für die Amtsdauer 2017-2020 wie folgt zugeteilt: Andreas Thöny (Departemente 0 und 5: Präsidiales und Kommissionen und Werke in Graubünden), Cornelia Camichel Bromeis (Departement 1: Synodales und Personelles), Frank Schuler (Departement 2: Strukturelles und Rechtsfragen), Eugen Caduff (Departement 3, Finanzen), Roland Just (Departement 4, Bildung), Barbara Hirsbrunner (Departement 6: Mission, Ökumene, Diakonie), Miriam Neubert (Departement 7, Auswärtige Beziehungen).

KIMUGR. Der Kirchenrat genehmigt die revidierten Statuten der Kirchenmusikalischen Ausbildung Graubünden (KIMUGR). Neu sind die Zuständigkeiten der verschiedenen Gremien klarer geregelt.

Interkantonale Begleitkommission. Der Kirchenrat schlägt Jacqueline Baumer als Nachfolgerin von Rahel Marugg in der Interkantonalen Begleitkommission vor. Diese begleitet deutschschweizerische Erwachsenenbildungsprojekte der Fachstelle wtb.

Personelles. Der Kirchenrat bestätigt die Wahl von Pfr. Dr. Jan-Andrea Bernhard durch die Pastorationsgemeinschaft Waltensburg/Vuorz-Schnaus. Er genehmigt den Provisionsvertrag zwischen der Kirchgemeinde Mesolcina/Calanca und Pfrn. Dorothea Wiehmann Giezendanner.

Fonds für Jugendarbeit. Im Jahr 2016 wurden 137 Projekte mit insgesamt 90‘400 Franken unterstützt. 37‘000 Franken wurden für Konfirmandenprojekte, 52‘920 Franken für Jugendprojekte verwendet. Im Vorjahr waren es insgesamt  87‘980 Franken.

Waltensburger Meister. Der Kirchenrat bewilligt einen einmaligen Beitrag von 4‘000 Franken für das Projekt „Waltensburger Meister – Entschleunigung in Graubünden“. Dieses will das Kulturerbe des Waltensburger Meisters bekannt und erlebbar machen.

Stefan Hügli
Kommunikation

 

Bild: Passionszyklus des Waltensburger Meisters aus dem 14. Jahrhunderts.